Die griechische Sektion des Rosettasteins.

Der Stein von Rosetta wurde 1799 vom Expeditionskorps Napoleons nahe dem Örtchen Rashid - bei uns ist es unter dem Namen Rosetta bekannt - im Nildelta gefunden. Der (weitgehend) vollständige Text der griechischen Version besteht aus 54 Zeilen Text, deren Übersetzung (aus dem Englischen) nachfolgend aufgeführt ist. Der Schlüssel zur Entzifferung der Hieroglyphen findet sich in den Zeilen 53 und 54, welche belegen, daß alle drei Textsegmente identischen Inhaltes sind. Die ergänzenden Fußnoten sind dem Buch "The Rosetta Stone" von Carol Andrews entnommen

English version



Die 54 Textzeilen der griechischen Sektion
1 In der Regierungszeit des jungen Einen, der seinem Vater nachfolgte im Königstum, Herr der Diademe, der Ruhmreiche, der Ägypten errichtet hat und fromm ist
2 gegen die Götter, siegreich über seine Feinde, der das zivilisierte Leben der Menschen wiedererrichtet hat, Herr des 30-Jahres-Festes 1 , genau wie Hephaistos 2 der Große, ein König wie die Sonne 3 ,
3 Großer König der Oberen und Unteren Länder 4 , Abkömmling der Götter Philopatores, einer, den Hephaistos bestätigt hat, welchem die Sonne Sieg gegeben hat, das lebende Bild des Zeus 5 , Sohn der Sonne; Ptolemäus
4 ewig lebend, geliebt von Ptah, im neunten Jahr, als Aetos Sohn des Aetos Priester war von Alexander und die Götter Soteres und die Götter Adelphoi und die Götter Euergetai, und die Götter Philopatores 6 und
5 der Gott Epiphanes Eucharistos; Pyrrhus's Tochter von Philinos war Athlophoros von Berenike Euergetis; Areia Tochter des Diogenes war Kanephoros von Arsinoe Philadelphos; Irene,
6 Tochter des Ptolemäus war Priesterin von Arsinoe Philopator 7 ; der vierte [Tag vom] Monat von Xandikos, nach den Ägyptern der 18. Mekhir. DEKRET. Da waren versammelt die Oberpriester und Propheten und jene, welche den inneren Schrein für das Ankleiden der
7 Götter betreten und die Wedelträger und die Heiligen Schreiber und all die anderen Priester von den Tempeln überall im Land, welche gekommen waren, den König in Memphis zu treffen für das Fest der Übernahme
8 durch Ptolemäus, dem ewig Lebenden, geliebt von Ptah, der Gott Epiphanes Eucharistos, das Königtum in welchem er seinem Vater folgte, sie, versammelt in dem Tempel von Memphis an diesem Tage, erklärten:
9 Da König Ptolemäus, der ewig Lebende, geliebt von Ptah, der Gott Epiphanes Eucharistos, der Sohn König Ptolemäus und Königin Arsinoe, die Götter Philopatores, war ein Wohltäter der Tempel und
10 derer, die in ihnen weilen als auch jene, welche seine Untertanen sind, ein Gott entsprungen von einem Gott und Göttin (wie Horus, der Sohn von Isis und Osiris, der seinen Vater Osiris rächte 8 (und) war wohlwollend gewinnend zu
11 den Göttern, hat für die Tempel Einnahmen gegeben in Geld und Getreide und hat viel Aufwand unternommen, um Ägypten Wohlstand zu bringen (und) errichtete die Tempel
12 und war großzügig mit all seinen eigenen Mitteln, und von den Einnahmen und eingetrieben Steuern in Ägypten, von denen er einige gänzlich erlassen hat und andere, die er erleichtert hat, damit das Volk und alle anderen mögen
13 in Wohlstand leben während seiner Regentschaft - und da er die Schulden (für die Krone) erlassen hat in großer Zahl, welche ihm aus Ägypten und dem Rest des Königreiches zustand und da jene, welche im
14 Gefängnis waren und jene, welche für lange Zeit unter Anklage standen, hat er sie befreit von der Anklage gegen sie und da hat er angeordnet, daß die Götter weiterhin die Einnahmen für die Tempel genießen und die jährliche Erlaubnis gegeben zu ihnen, beide von
15 Getreide und Geld wie auch die Einnahmen für die Götter von Weinland und von Gärten und alle anderen Grundstücke welche den Göttern gehörten in seines Vaters Zeit
16 und da er auch anordnete mit Bezug auf die Priester, daß sie nicht mehr als die Steuer für die Zulassung zur Priesterschaft bezahlen sollen als das, was ihnen festgelegt war während der Regentschaft seines Vaters und bis zum ersten Jahr seiner eigenen Regentschaft und hat die Mitglieder der
17 priesterlichen Gemeinschaft von der jährlichen Reise nach Alexandria befreit und da er angeordnet hatte, daß Zwangseinweisung in die Kriegsmarine nicht länger gemacht werden und von der Steuer, die für die Stoffe aus byssus 9 von den Tempeln an die Krone bezahlt werden,
18 hat er zwei Drittel erlassen und die Dinge, welche in früheren Zeiten vernachlässigt wurden, er hat sie wiederhergestellt in ihren richtigen Zustand, dafür sorgend, daß die traditionellen Dienste wieder entsprechend bezahlt werden für die Götter
19 und ebenso hat er Gerechtigkeit werden lassen allen, wie Hermes 10 der Große und Größte und hat verfügt, daß jene, welche zurückkehren aus der Kriegerklasse und andere, welche unglücklicherweise
20 zuzuordnen waren zu den Tagen der Unruhen 11 , sollten es nach ihrer Rückkehr erlaubt werden, ihre alten Besitz zu bewohnen und er sorgte dafür, daß die Kavallerie und Infanterietruppen und Schiffe ausgesandt werden gegen die, welche Ägypten überfallen
21 von See und Land, er stellte große Summen von Geld und Getreide zur Verfügung, damit die Tempel und alle, welche in diesem Land sind, in Sicherheit sein mögen; und
22 auf dem Weg nach Lycopolis 12 im Busirite Gau, welche besetzt und verteidigt wurde gegen eine Belagerung mit einem reichlichen Vorrat an Waffen und alles andere Zubehör (sehend daß Entfremdung war nun von langem
23 Stehen inmitten der versammelten gottlosen Menge, welche große Zerstörungen angerichtet hatte an den Tempeln und all den Bewohnern von Ägypten) und
24 das Lager aufgeschlagen habend dagegen, umgab er es mit Wällen und Gräben und starken Befestigungen, wo der Nil in den acht Jahren (seiner Regentschaft) einen großen Anstieg machte, welche normalerweise die Ebenen überschwemmte
25 er verhütete es durch Eindämmung an vielen Punkten der Mündungen von den Kanälen (spendend hierfür keine kleine Menge Geldes) und setzte Kavalerie und Infanterie ein, um sie zu
26 Bewachen, in kurzer Zeit nahm er die Stadt im Sturm und zerstörte all die gottlosen Menschen in ihr, genau wie Hermes und Horus, der Sohn von Isis und Osiris, früher die Rebellen unterwarfen in dem gleichen
27 Distrikt 13 und als diese, welche die Rebellen angeführt hatten zu Zeiten seines Vaters und welche das Land zerstört hatte und taten Schlechtes an den Tempeln, kam er nach Memphis zu rächen
28 seinen Vater und sein eigenes Königtum und er bestrafte sie alle wie sie es verdienten zu der Zeit als er dahin kam, um die richtigen Zeremonien für die Übernahme der Krone durchzuführen; und da er erließ, was
29 der Krone in den Tempeln zustand bis zu seinem achten Jahr, keine kleine Menge von Getreide und Geld darstellend, ebenso wie die Strafen für die byssus
30 Stoff, welche nicht an die Krone abgegeben worden waren und von den gelieferten die verschiedenen Gebühren für ihre Überprüfung für den gleichen Zeitraum und er befreite ebenfalls die Tempel von (der Steuer von) artabe 14 für jede aroura 15 von heiligem Land und ebenso
31 das Gefäß von Wein für jede aroura aus dem Weinland; und da er viele Geschenke gewährte für Apis und Mnevis und für die anderen heilige Tiere in Ägypten, weil er viel fürsorglicher war als die Könige vor ihm für alles, was
32 den Göttern zustand und für ihre Begräbnisse gab er was passend, großzügig und herrlich war und was regelmäßig bezahlt wurde für ihre speziellen Schreine mit Opfern und Festen und anderen üblichen Riten
33 und er wahrte die Ehren der Tempel und Ägyptens entsprechend den Gesetzen und er schmückte den Tempel des Apis mit reicher Arbeit, dafür Gold und Silber gebend
34 und wertvolle Steine, keine kleine Menge und da errichtete er die Tempel und Schreine und Altäre und hat jene repariert, welche es nötig hatten, habend den Geist eines wohltätigen Gottes in Angelegenheiten betreffend die
35 Religion und da er nach Bitten die ehrenhaftesten der Tempel erneuert hat während seiner Regentschaft, wie es schicklich ist; als Gegenleistung haben ihm die Götter Gesundheit, Sieg und Kraft und alle anderen guten Dinge gegeben
36 und er und seine Nachkommen sollen das Königtum behalten für alle Zeiten. UNTER GÜNSTIGEM VORZEICHEN: es war beschlossen von den Priestern aller Tempel im Land stark zu vergößern die bestehenden Ehren des
37 Königs PTOLEMÄUS, DER EWIG LEBENDE, GELIEBT VON PTAH, DER GOTT EPIPHANES EUCHARISTOS, ebenso die seiner Eltern die Götter Philopatores und von seinem Ahnen, die Götter Euergetai und
38 der Gott Adelphoi und der Gott Soteres und am prominentesten Platz in jedem Tempel ein Bild des ewig lebenden Königs PTOLEMÄUS, GELIEBT VON PTAH, DER GOTT EPIPHANES EUCHARISTOS
39 ein Bild, welches benannt werden soll als 'PTOLEMÄUS, dem Verteidiger Ägyptens' neben dem das Bild des Hauptgottes des Tempels stehen soll, der ihm die Waffen des Sieges 16 aushändigt, welche alle hergestellt worden sind (in der ägyptischen)
40 Art und daß die Priester diesem Bild dreimal täglich huldigen sollen und ziehen dem Bild die heiligen Gewänder an und vollführen die anderen gewöhnlichen Ehren wie sie den anderen Göttern bei den ägyptischen
41 Festen gegeben werden und stiften für König PTOLEMÄUS, DER GOTT EPIPHANES EUCHARISTOS, entsprungen aus König Ptolemäus und Königin Arsinoe, der Götter Philopatores, eine Statue und einen goldenen Schrein in jedem
42 Tempel und stellen sie auf in der inneren Kammer mit den anderen Schreinen und bei den großen Festen, in welchen die Schreine in Prozessionen getragen werden, soll der Schrein des Gottes EPIPHANES EUCHARISTOS in der Prozession mit getragen werden
43 und damit dies leicht unterscheidbar ist jetzt und in alle Zeiten, soll daher auf den Schrein die zehn goldenen Diademe des Königs, zu welchem eine Uraeus 17 hinzugefügt werden soll, aber anstelle von
44 dem Uraeus-förmigen Diadem, welche auf den anderen Schreinen sind, soll im Zentrum von ihr die sogenannte Pschent 18 Krone sein, welche er aufsetzte, als er in den Tempel von Memphis schritt,
45 um darin die Zeremonien zur Übernahme des Königtums durchzuführen und es soll auf einer quadratischen Fläche um die Diademe angebracht werden, neben der obengenannten Krone mit goldene Symbole (acht an der Zahl anzeigend)
46 das dies ist (der Schrein) des Königs, welcher die Oberen und Unteren Länder zusammenführte. Und da es der 30. Mesore ist, an dem der Geburtstag des Königs zelebriert wird und wie auch (der 17. Paophi),
47 auf welchem er seinem Vater im Königstum nachfolgte, haben sie diese Tage zu ehren wie die Namenstage im Tempel, da sie Quelle eines großen Segens für alle sind; es war vorher bestimmt, daß ein Fest abgehalten werden soll in allen Tempeln Ägyptens
48 an diesen Tagen in jedem Monat, an welchen Opfer und Trankopfer und all die Zeremonien, die gewöhnlich an anderen Festen (und die Opfer sollen durch die Priester gegeben werden, welche)
49 in den Tempeln dienen. Und ein Fest soll gehalten werden für König PTOLEMÄUS, DER EWIG LEBENDE, GELIEBT VON PTAH, DER GOTT EPIPHANES EUCHARISTOS; jährlich in den Tempeln überall im
50 Land von dem 1. des Thot über 5 Tage, in welchen sie Gewänder tragen sollen und Opfer und Trankopfer durchführen und all die anderen Ehren und die Priester (in jedem Tempel) sollen genannt werden
51 Priester des Gottes EPIPHANES EUCHARISTOS zusätzlich zu den Namen der anderen Götter, denen sie dienen und seine Priesterschaft soll in allen amtlichen Dokumenten aufgeführt werden (und graviert werden in die Ringe, welche sie tragen)
52 und privaten Individuen soll ebenfalls erlaubt werden ein Fest abzuhalten und den vorher erwähnten Schrein in ihren Häusern aufzustellen (und) die vorher erwähnten Zeremonien jährlich,durchzuführen,
53 damit es allen bekannt werde, daß die Ägypter lobpreisen und verehren den Gott EPIPHANES EUCHARISTOS, den König, getreu dem Gesetz. Dieses Dekret soll geschrieben werden auf eine Stele aus
54 hartem Stein in heiligen [das sind Hieroglyphen] und volkstümlichen [das ist demotisch] und in griechischen Zeichen und aufgestellt werden in jedem der ersten, zweiten und dritten [Grades] Tempeln neben dem Bild des ewig lebenden Königs.



Fußnoten:

1 Das Sed-Fest, ursprünglich abgehalten in 30-Jahre-Intervallen nach der Krönung des Königs, um die physischen Kräfte des Königs zu erneuen.
2 In der ägyptischen Version Ptah.
3 In der ägyptischen Version Ra.
4 Der Süden und der Norden Ägyptens, die zwei großen prädynastischen Königtümer, wie immer erinnert in den Königstitel.
5 In der ägyptischen Version Amun.
6 Alexander der Große, Ptolemäus I. und Berenike I., Ptolemäus II. und Arsinoe II., Ptolemäus III. und Berenike II., und Ptolemäus IV. und Arsinoe III. beziehungsweise.
7 Eponymous Priester; Priester und Priesterinnen, immer mit griechischen Namen, zugeordnet dem Königskult, welche in ihren Büro für zwei Jahre dienten und beigeordnet waren in zwei Kollegien in einer komplett griechischen Institution.
8 Horus, Rächer von seinem Vater, im Griechischen Harendotes.
9 Feines Leinen.
10 In der ägyptischen Version Thoth.
11 Eine Bezugnahme zu den Jahren zwischen 205 v.Chr., währenddessen Oberägypten beherrscht wurde von zwei rebellierenden einheimischen Pharaonen, der erste Hor-Wennefer (früher fälschlicherweise bezeichnet als Hor-em-achet) und seit 199 v.Chr., Anch-Wennefer (fälschlicherweise bezeichnet als Anch-em-achet).
12 Eine Stadt im 9. Gau (Regierungsbezirk) im Delta, wahrscheinlich nahe Busiris aber nicht mit Sicherheit identifiziert.
13 Bezugnehmend zu einer Version der Osiris Legende, seine Anhänger unter Horus und Thoth besiegten die Anhänger von Seth nahe Hermopolis Parva.
14 Eine Maßeinheit für Getreide.
15 Eine Maßeinheit für Land etwa gleich 2/3 von einem acre (etwa 2.735 m²).
16 Der chepesh, oder auch scimitar, die königliche Waffe oft abgebildet bei der Übergabe durch einen Gott an den König.
17 Die Kobra, Symbol des Königtums.
18 Von dem Ägyptischen Pa-sechemty, die zwei Kräfte, das ist die Doppelkrone welche aus der Roten Krone von Unterägypten und der Weißen Krone von Oberägypten besteht.




Literaturverzeichnis:
C. Andrews, The Rosetta Stone, Britsh Museum Publ., London


Aktualisierungsstand